„Wir haben – auch künftig – einen großen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum in Paderborn. Wenn wir die Kasernenflächen vernünftig nutzen, können wir damit den Flächenbedarf voraussichtlich decken und müssen keine neuen Baugebiete auf der grünen Wiese ausweisen. Das ist nachhaltiger und stoppt den Flächenfraß“, ergänzt Werner Gaube, Vertreter der Fraktion im Bezirksausschuss und Kommunalwahlkandidat in Schloss Neuhaus.
„Wir möchten kein hochverdichtetes neues Quartier, aber 400 Wohnungen sollten schon möglich sein. Dagegen stemmt sich im Moment die Neuhäuser CDU, allen voran Fraktionsvorsitzender Markus Mertens“, weist Borgmeier auf die politische Gemengelage hin.