„Die Corona-Krise wird zu einer deutlichen Ausweitung von Arbeitslosigkeit führen. Viele Menschen werden Sozialleistungen beantragen müssen. Als Folge der Corona-Maßnahmen (Social Distancing, Freizeit - und Ausgangbeschränkungen) ist mit einer erhöhten Nachfrage nach sozialen Angeboten zu rechnen“, sagt Reinhard Borgmeier und fügt hinzu: Die Beratungstätigkeit und die Angebote für Langzeitarbeitslose müssen auch über 2020 hinaus erhalten und gefördert werden. Daher fordern wir die Stadt eindringlich dazu auf, sich beim Land für den Erhalt des PadAlz einzusetzen.“
Die nächste Sitzung des Rates findet am Donnerstag, den 14. Mai um 17 Uhr im großen Sitzungssaal statt.