Zum Hauptinhalt springen
Trafen sich zum Gespräch: Ulrich Hein (Mitte), Ratsfrau Elke Süsselbeck und Stadtverbandssprecher der Linken, Ecki Steinhoff (Foto: Die Linke)

Armut und Behinderung: Arbeiten für 1,35 Euro

Es gibt Menschen, die stehen dort, wo unser soziales Netz Löcher hat. Ulrich Hein, der seit 12 Jahren in der Caritas Werkstatt für Behinderte Menschen arbeitet, steht genau dort. Er arbeitet im Bereich Hauswirtschaft, teilt Essen und Getränke aus,   wischt und putzt im ganzen Werkstattbereich und bezieht auch die Betten im Ruheraum. Dafür verdient er 1,35 € die Stunde - ein Lohn, der für den Lebensunterhalt nicht reicht. Deshalb ist er auf staatliche Zahlungen angewiesen.

„Ich habe mich sehr gefreut, als ich im November 2021 einen einmaligen Betrag von 50 Euro als Bonus bekommen habe, sagt Hein. Die Freude darüber war allerdings schnell vorbei: mit dieser Sonderzahlung lag er über der Bemessungsgrenze des Arbeitsfördergeldes. „Trotz des Bonus´ hatte ich in diesem Monat keinen Euro mehr, sondern sogar 25,- Euro weniger in der Tasche. Der Bonus wurde zur Hälfte bei der Einkommensermittlung abgezogen. Für meine guten Leistungen wurde ich durch den Abzug praktisch bestraft“, ärgert sich Hein.

Dieses Vorgehen empört auch die linke Ratsfrau Elke Süsselbeck: „Obwohl Herr Hein in der Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet und in einen regulären Job vermittelt werden soll, weiß er seit 12 Jahren, dass das nicht passieren wird. Er arbeitet für einen Lohn, der für den eigenen Lebensunterhalt nicht ausreicht und bei dem Sonderzahlungen voll angerechnet werden. Weder ein Betriebsrat noch das Streikrecht können etwas daran ändern, denn beides gibt es im Bereich der Behindertenwerkstätten nicht.“

Zwar hat Hein eine vergleichsweise preiswerte Wohnung, die steigenden Energiekosten bereiten ihm aber große Sorgen. „Ich bräuchte eigentlich eine Gleitsichtbrille. Die aber kostet ca. 400 - 500 Euro. Das kann ich mir nicht leisten“, sagt Hein.

„Die Arbeitsbedingungen von Herr Hein zeigen, dass Armut und Behinderung eng miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig bedingen“, erklärt Süsselbeck. „Behinderung ist dabei sowohl ein Grund, als auch eine Konsequenz, von Armut. Hier ist der Gesetzgeber dringend gefordert Abhilfe zu schaffen.“ Die Linke fordert auch in den Werkstätten einen Mindestlohn.

Pressemeldungen der Partei DIE LINKE

DIE LINKE.

https://www.die-linke.de/

Keine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70!

Ökonomen haben sich Medienberichten zufolge für eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre ausgesprochen, um die Inflation zu bekämpfen. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler: Weiterlesen

Geld für Bomben&Panzer statt für Bus&Bahn

Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Beginn des 9-Euro-Tickets weigert sich Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) trotz Kritik der Bundesländer und Verkehrsunternehmen, das Ticket ausreichend zu finanzieren. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler: Weiterlesen

Expertinnenkommission zu Vorwürfen sexualisierter Übergriffe eingerichtet

Erklärung zur Einrichtung einer unabhängigen Expertinnenkommission von der Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Janine Wissler und der stellvertretenden Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Martina Renner Weiterlesen

Janine Wissler zum Internationalen Tag der Pflege

Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Historischer Sieg von Sinn Féin bei den Wahlen in Nordirland

Heinz Bierbaum, der Präsident der Europäischen Linken und der Leiter der Internationalen Kommission der LINKEN, kommentiert den herausragenden Sieg von Sinn Féin in Nordirland: Weiterlesen

Angriffe der Türkei im Irak und der irakischen Armee gegen Yesiden verurteilen

Heinz Bierbaum, Präsident der Partei der Europäischen Linken (EL), erklärt: Weiterlesen

Flüssiggasterminal in Wilhelmshaven: Umweltdesaster und Bausünde der fossilen Energie

Den heutigen Baubeginn des Flüssiggasterminals in Wilhelmshaven kommentiert Daphne Weber vom Parteivorstand der LINKEN: Weiterlesen

Nie wieder Krieg– nie wieder Faschismus!

Politische Erklärung der Partei DIE LINKE, der Bundestagsfraktion und des Landesverbandes Berlin zum Tag der Befreiung am 8. Mai 2022 Weiterlesen

Janine Wissler zur Vermögensabgabe

Der ver.di-Vorsitzende Frank Werneke hat am 1. Mai eine Vermögensabgabe für Reiche gefordert, damit diese einen Beitrag für die Bewältigung der Krisenkosten leisten. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler: Weiterlesen

1. Mai: Du verdienst mehr. Für gute Arbeit, gute Löhne und mehr Mitbestimmung der Beschäftigten!

Unter dem Motto„Du verdienst mehr. Für gute Arbeit, gute Löhne und mehr Mitbestimmung der Beschäftigten!“ begeht DIE LINKE den diesjährigen 1. Mai. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler: Weiterlesen