Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Kostenerstattung in Höhe von 5,- € pro Mahlzeit für anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche (Symbolbild)

Kostenlose Mittagsverpflegung für Kinder und Jugendliche

Durch die Corona Pandemie mussten Schulen, Kindertagesstätten und Kindertagespflege teilweise schließen. Das hatte zur Folge, dass anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche nicht mehr an der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung teilnehmen konnten. DIE LINKE. beantragt für die nächste Sitzung des Sozialausschusses für Leistungsberechtigte eine Kostenerstattung in Höhe von 5,- € pro Mahlzeit für den Zeitraum vom 1.3.2020 bis 31.12.2021.

"In Paderborn gibt es über 4000 Kinder und Jugendliche in der Grundsicherung. Hinzu kommen die Kinder von Geringverdienenden. Der Wegfall dieser kostenlosen Mahlzeit bedeutet für viele Familien eine große finanzielle Mehrbelastung", sagt Elke Süsselbeck, die DIE LINKE. im Sozialausschuss vertritt.

Zwar sähe das Sozialschutzpaket II eine Kompensation für den Wegfall der Mittagsverpflegung vor, diese konnte jedoch nicht umgesetzt werden. Auch eine flexible Bereitstellung von Mahlzeiten - Lieferung nach Hause oder Abholung - entfiel, weil die Mahlzeitanbieter mehrheitlich ihre Küchen geschlossen hatten.

"Somit konnte der Leistungsanspruch von Kindern und Jugendlichen mehrheitlich nicht umgesetzt werden. Wir fordern daher diesen leistungsberechtigten Kindern und Jugendlichen für den Zeitraum pandemiebedingter Schließungen ihrer Schulen und Kitas den Preis für eine Mahlzeit zu erstatten", bekräftigt auch Ratsfrau Roswitha Köllner.


Pressemeldungen der Partei DIE LINKE

Zum §219a

Heute wurde im Bundesrat der Antrag von Berlin, Brandenburg, Thüringen, Bremen und Hamburg für die Abschaffung des Paragraphen 219a abgelehnt. Susanne Hennig-Wellsow dazu: Weiterlesen