„Nie wieder dürfen wir es zulassen, dass Menschen wegen ihrer Rasse oder ihres Glaubens verfolgt und um ihr Leben fürchten müssen", sagt Reinhard Borgmeier, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion / offene Liste, und fügt hinzu: „Es wichtig, die Erinnerung an jüdische MitbürgerInnen wach zu halten. Ein Rundgang durch die Stadt zeigt besonders deutlich, auf welche Weise Juden in das Paderborner Stadtleben eingebunden waren.“

Gegen das Vergessen lädt die Linksfraktion / offene Liste zu einer Führung auf den Spuren jüdischen Lebens in Paderborn ein. Monika Schrader-Bewermeier von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit begleitet den Rundgang. Die kostenlose Führung findet statt am Samstag, den 19. Oktober; Treffpunkt ist um 16 Uhr das Mahnmal „An der Alten Synagoge“ vor dem Vincenz-Krankenhaus. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.