Zur Gesamtsituation der obdachlosen Menschen in Paderborn möchte die Linksfraktion wissen, wie sich die Wohnungslosigkeit in Paderborn innerhalb der letzten 5 Jahre entwickelt hat und wie diese Entwicklung seitens der Stadt eingeschätzt wird. Auch die Fragen nach speziellen Hilfsangeboten für obdachlose Menschen sowie nach konkreten Möglichkeiten zur Verbesserung für die Betroffenen sollen geklärt werden.
„Es darf nicht sein, dass trotz steigendem wirtschaftlichen Reichtum die (Wohnungs-)Not der Menschen zunimmt“, meint Roswitha Köllner. „Wir brauchen gezielte Maßnahmen, die bei den Betroffenen ankommen und helfen, deren Situation zu verbessern.“ Ein wichtiger Schritt in diese Richtung sei die Intensivierung des geförderten Wohnungsbaus, so Köllner.
Die Sitzung des Jugendhilfeausschusses findet am Mittwoch, den 7. März um 17 Uhr im Sitzungsraum des Jugendamtes, am Hoppenhof statt.