Die Linksfraktion hat bereits beantragt, die städtischen Richtlinien für öffentliche Werbeflächen bezüglich sexistischer Werbung zu modifizieren. Das gleiche gelte selbstverständlich auch für die Werbung auf den Bussen des Padersprinters.

„Hier sehen wir auch Bürgermeister Dreier als Vorsitzender des Aufsichtsrats beim Padersprinter in der Pflicht gegen solche Werbekampagnen vorzugehen“, so Süsselbeck. Die Linksfraktion will das Thema Sexismus jetzt auch in der breiten

Öffentlichkeit diskutieren und lädt dafür zu einem Vortrag ein mit Inge Bell, der stellvertretenden Vorsitzenden von Terre des femmes. Vortrag und anschließende Diskussion finden statt am Dienstag, den 26. November um 19.30 Uhr im Hotel Aspethera, am Busdorf 7.