Allein für das neue Kühlhaus der Tafel würden 40.000 Euro für die Lüftung und ein Warnsystem benötigt, was die Rücklagen des Vereins stark belaste. "Hier könnte die Übernahme der kompletten Mietkosten seitens der Stadt gut zur Entspannung der finanziellen Situation beitragen", so Leppin.

Als starke soziale Einrichtung setzt sich die Paderborner Tafel seit 18 Jahren für Bedürftige ein. Zurzeit arbeiten 120 Ehrenamtliche im Verein, die mit über 10 Ausgabestellen ca. 3000 bedürftige Menschen pro Woche versorgen. Als weiteres Projekt betreut die Paderborner Tafel eine Kleiderkammer, die Kleidung und Haushaltstextilien günstig abgibt. 2016 wurde das Engagement der Paderborner Tafel durch die Verleihung des Bürgerpreises der Bürgerstiftung geehrt.

"Mit der kontinuierlichen finanziellen Unterstützung der Tafel zeigt Paderborn, dass auch seitens der Stadt die wichtige Arbeit der Paderborner Tafel honoriert wird", sagt Peter Leppin.