E-Tretroller werden auf Radwegen fahren und sich somit den vorhandenen Platz mit Radfahrenden teilen. „Wir möchten erfahren, ob die Stadt vor diesem Hintergrund weitere Maßnahmen und Investitionen für das städtische Radwegenetz – z.B. eine Verbreiterung von Radwegen – plant“, sagt Reinhard Borgmeier, Fraktionsvorsitzer der Linksfraktion / offene Liste.
Auch die Frage des Parkens müsse geklärt werden, damit es nicht zum sogenannten „wildem Parken“ käme. Nicht zuletzt solle man auch im Blick behalten, wie zukünftig mit möglichen Verleihfirmen von E-Tretroller umgegangen werde.
Auch das Thema Mobilität von Haustür zu Haustür gerate zunehmend in den Fokus. So sei es denkbar, dass auch städtische Verkehrsbetriebe zukünftig die Möglichkeit anbieten, E-Tretroller auszuleihen. „Sinnvoll wäre es, wenn Paderborn auch flexibel auf die sich ändernden Mobilitätsmöglichkeiten reagieren könnte. Sie sollten nicht ausschließlich dem freien Markt überlassen werden“, meint Borgmeier. Die Fraktion möchte erfahren, ob es bei der Stadt entsprechende Überlegungen für ein solches Angebot gibt.
Die nächste Ratssitzung findet am 23. Mai um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses statt.