Das von der Paderborner Attac-Gruppe initiierte Netzwerk "Stop TTIP", zu dem auch die Demokratische Initiative Paderborn und das Linke Forum Paderborn gehören, beteiligt sich am Samstag, 11. Oktober, an den europaweiten Demonstrationen von Aktivisten gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Start der Demo ist um 16 Uhr am Hauptbahnhof. Vor dem St.-Vincenz-Krankenhaus, dem Rathaus und am Westerntor werden Mitglieder verschiedener Organisation Reden halten.
 
Während das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP unter wachsenden Protesten hinter verschlossenen Türen verhandelt werde, liegt CETA, ein Abkommen ähnlicher Natur mit Kanada, bereits zur Unterschrift bereit. Ziel der Abkommen ist neben der Senkung von Zöllen, der Abbau von Handelshemmnissen aller Art. So ist zu befürchten, dass Arbeitnehmerrechte und Verbraucherschutzstandards gefährdet werden. Entscheidender Punkt ist ein Investitionsschutzabkommen, das die Möglichkeit für Unternehmen vorsieht, Staaten auf entgangene Gewinne zu verklagen, wenn sie ihre Gewinnaussichten durch deren Gesetzgebung geschmälert sehen. Diese Prozesse werden vor geheim tagenden Schiedsgerichten ausgetragen.